Aus betriebstechnischen Gründen bleibt das Wietzer Hallenbad von Montag, 23. Dezember 2013 bis einschließlich Montag, 06. Januar 2014 geschlossen. Ab Dienstag, 07. Januar 2014, ist das Bad wieder zu den bekannten Zeiten geöffnet.

Der Förderverein bedankt sich für die im Jahr 2013 erhaltene materielle und finanzielle Unterstützung, die es uns ermöglichten, den Schwimmbadbetrieb aufrecht zu erhalten.

Diese Zusammenarbeit ist auch in der Zukunft erforderlich, damit wir weiterhin in Wietze schwimmen können.


Der Vorstand es Förder- und Betreiberverein Schwimmbad Wietze wünscht allen Mitgliedern, Förderern, Gästen und Freunden unserer Bäder ein geruhsames Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2014.

eue Ebene...

Sie haben leider nicht genügend Rechte, um dieses Bild zu sehen.Auf Einladung von NDR-Radio Niedersachsen waren kürzlich drei Vertreter des Förder- und Betreibervereins Schwimmbad Wietze Gast in der Plattenkiste, die werktäglich von 12.00 bis 13.00 Uhr ausgestrahlt wurde. Neben Anja Krzyk, die den Kontakt zum Sender hergestellt hatte, nahmen Mitgliederwartin Elfriede Hoffmann und Vorsitzender Kurt Trumtrar an der Live-Sendung teil.

Bevor es in die Sendung ging, gab es für die Besucher eine Führung durch das Funkhaus sowie eine Vorbesprechung mit Carsten Thiele, dem Moderator der Sendung. Recht locker stimmte der Radiomann seine Gäste auf die bevorstehende Sendung ein und versuchte ihnen dabei die Scheu vor dem Live-Auftritt zu nehmen.

Kurz vor 12.00 Uhr ging es dann ins Studio, wo der Moderator die Vertreter des Fördervereins in die Technik einwies. Als dann der Count down für den ersten Liveeinsatz kam, war man doch ein wenig nervös. Aber Carsten Thiele verstand es sehr gut, seinen Gästen die Scheu zu nehmen. In drei Blöcken berichteten die Elfriede Hoffmann, Anja Krzyck und Kurt Trumtrar über den Verein und die Wietzer Bäder. Dabei wiesen sie auch auf die Probleme der mittlerweile  in die Jahre gekommenen Anlage hin. Außerdem warben sie um Unterstützung für die Vereinsarbeit, unter anderem im Kassendienst und bei der Aufsicht.

Die angekündigte und mittlerweile begonne Überwachung des Freibades zur Nachtzeit hat bereits nach kurzer Zeit zu Erfolgen geführt. Mehrere Personen konnten in den vergangenen Tagen angetroffen werden, die sich während der Nachtzeit unbefugt auf dem Freibadgelände aufhielten. Durch die hinzu gezogene Polizeistreife wurden die Personalien festgestellt. Der Förder- und Betreiberverein hat gegen alle Personen Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch erstattet.

Aufgrund der herrschenden Wetterlage haben wir uns entschlossen, das Hallenbad ab Mittwoch, 21.08.2013, für Schulen und Vereine zu öffnen. Die Wassertemperatur  wird  27 / 28 Grad betragen.

Für die Öffentlichkeit (auch Frühschwimmen) wird das Freibad weiterhin bis mindesten 01. September zur Verfügung stehen. 

Ab Dienstag, 03. September, findet dann auch das Frühschwimmen zu den gewohnten Zeiten im Hallenbaqd statt. Ob das Freibad dann nachmittags geöffnet bleibt, hängt vom Wetter ab.


Am Wochenende 7./8. September sind sowohl das Hallen- als auch das Freibad aufgrund einer Veranstaltung geschlossen.

Erster Warmbadetag im Hallenbad ist Freitag, der 13. September.

Das schöne Sommerwetter sorgt nicht nur tagsüber für guten Besuch im Wietzer Freibad.  Mehrfach mussten die  Verantwortlichen des Fördervereins jetzt feststellen, dass man auch nachts Besucher auf dem Freibadgelände hatte. Diese ungebetenen Gäste beließen es aber leider nicht nur beim Besuch. Sie richteten diverse Schäden an, indem u.a. Bänke ins Becken geworfen und die frei zugänglichen Einzelkabinen verschmutzt wurden.

Nicht nur das dem Verein durch dieses Verhalten materieller Schaden entsteht. Dadurch, dass die Mitarbeiter morgens erst die Hinterlassenschaften der Nacht beseitigen müssen, geht zudem wertvolle Arbeitszeit verloren, die dringend für die Vorbereitung des Bades benötigt wird.

Sie haben leider nicht genügend Rechte, um dieses Bild zu sehen.

Um diesem nicht hinnehmbaren Treiben Einhalt zu bieten, hat der Vorstand einen Sicherheitsdienst mit der Überwachung der Anlage während der Abend- und Nachtzeit beauftragt. Sollten zukünftig Personen festgestellt werden, die sich unberechtigt auf dem Gelände aufhalten, wird gegen sie straf- und zivilrechtlich vorgegangen. Selbstverständlich werden sie auch für die dem Verein entstandenen Kosten zur Rechenschaft gezogen.